Schildbürger Husarenstück

Ich habe bei einem großem Versandhaus etwas bestellt. Die Lieferung war schon einen Tag überfällig, dann konnte ich folgenden Verlauf der Tour meines Paketes auf der Internetseite verfolgen (Lieferung bis 21 Uhr war angezeigt):

Oben links 17.50 Uhr / Oben rechts 18.10 Uhr

2 Reihe 18.20 Uhr / 18.30 Uhr

3 Reihe 18.40 Uhr / 19.10 Uhr

4.Reihe 19.20 Uhr / 19.40 Uhr

Da stand das Auto noch lange( letztes Bild), dann verschwand die Verfolgung, denke der Fahrer war zu Hause.

Am nächsten Tag bekam ich die Nachricht das man es nun bis zum 22.1. versuchen würde. Ich habe höflichst bestimmt in meiner mir bekannten charmanten Art gesagt, sie sollen das Paket vom Auto nehmen und zurück senden (Ehrenrettung 15 min. später hatte ich mein Geld wieder, lag bestimmt an meiner bekannt charmanten Art 😉 )

Vorsatzlose Vorsätze

Sicher, die Löhnereihe ist noch nicht zu Ende und doch möchte ich kurz meine Gedanken dazu äußern, da ich mir keine Vorsätze zum neuen Jahr gemacht habe und doch beginne welche zu verwirklichen, wie das bessere Umgehen mit meinen Körper, hauptsächlich durch gesündere Nahrungsaufnahme oder das Verständnis für die Seltsamkeiten (die größte bin ich) einer Familie neu erlernen. Ich habe das Gefühl es könnte ein sehr gutes Jahr werden. Hoffen wir mal, dass es nicht wie eine Seifenblase platzt, dieses Gefühl. Ich halte euch auf dem laufendem. 🙂

Musikjahr

Es waren mehr die Entdeckungen neuer Musiker die mein Musikjahr interessant machten. Dieses Jahr gab es ihn aber nicht, diesen Song des Jahres, aber viel gute Musik, aber oft schon älter. Aber 3 Alben stechen dann doch ein bisschen für mich heraus. Nein,  Platz 1. und 2. stechen für mich weit heraus, der 3. schon etwas weiter entfernt, aber für mich eben immer noch die Nummer 3.

Ich hatte ihm schon bei Stefan Raab eine große Karriere voraus gesagt und keiner hat mir geglaubt. Auf Platz 3: „Clueso“ mit dem Album „Handgepäck I“ dieses wunderbare etwas andere Album von Clueso. Fans fragen sich was hat er da getan, ich sage etwas großartiges.

 

Auf Platz 2, ein etwas anderes Soulalbum oder R&B, aber das soll jeder für sich entscheiden. George Miller oder Joji, oder Pink Guy …….Ein 26jähriger Australier, geboren in Osaka. Alle seine Künstlernamen aufzuführen würde diesen Beitrag sprengen. Auf Platz 2. mit weitem Abstand: „Joji“ mit dem Album „Ballads 1“

 

Die Musikseite „laut.de“ beschrieb meine Nummer 1. so, das es sich dabei neben Frank Zappa um den bekanntesten unbekanntesten Musiker handelt. Eigentlich trifft es das ganz gut. Das Album das für mich das beste des Jahres ist, ist das Album „Look Now“ von „Elvis Costello“

Der Besuch

Der nächste Beitrag der Löhne Reihe. Da möchte ich mich einfach für die Gastfreundschaft bedanken, für die Gespräche, Spiele und ruhige Minuten. Auf die Wanderung und anderes, gehe ich in dem nächsten Beitrag der Löhne Reihe ein. (Wanderung, Tanz, Silvester, Rückfahrt)

Aber Morgen erst mal die Bekanntgabe meiner LP des Jahres, aber diesmal sind es wohl zwei….