Wo beginnt man.

Ein Kritiker schrieb: „Bereits ab dem ersten Lied laufen die Tränen“

Ja, der Hals war zugeschnürt und dann schaute ich mir den Titel des Albums an.

„Ghosteen“

Dann liefen die Tränen. Frei übersetzt, der Geist des Teens……

2015 stürzte sein Sohn in England von einer Klippe und starb. Arthur, sein Sohn war damals 15 Jahre jung.

Nick Cave, hat in seinen 2017er Album noch den Tod verarbeitet. Jetzt singt er über das Leben…ohne seinen Sohn.

Darf man solch ein Album als genial bezeichnen, mit diesem Hintergrund?

Ich weiß es nicht, es ist ein schweres Album, ein sehr schweres Album, wie sollte es auch anders sein.

Ich ändere ständig den Text, lösche, schreibe, lösche.

Ich finde keinen Abschluss, keine letzten Worte.