Ein wenig Unmut

Matthes interessiert sein Zeugnis nicht, warum auch, verstehen tun es nur die Eltern. Er der Hauptakteur geht leer aus. Schwierig sich dann zu motivieren, wenn man nicht weiß was nun ist, vielleicht kann man ja mit viel Glück am Gesicht der Eltern absehen wie das Zeugnis war. Keine Noten: Ok, Leistungsgesellschaft: OK. Das Kind in Watte. Argumentation: „Später wird noch alles schwer genug“. Nur blöd, wenn man das später nicht lernt, vor allem nicht lernen kann. Ich denke für einige Eltern wird in der 4 oder 5 Klasse das böse Erwachen kommen. Wenn es dann mal nicht zu spät ist.

 

 

Manchmal ist es das unerwartete

Gestern war ich eingeladen in meine alte Wirkungsstätte. Zwei ehemalige Kollegen wurden verabschiedet. Mit beiden hatte ich noch zusammen gearbeitet und so wurde ich als „Überraschungsgast“ eingeladen. Die Überraschung gelang und es war ein wunderschöner Abend. Es hatte sich viel verändert und doch war alles beim alten und man merkt oft erst viel später wie gut etwas gewesen ist.

Archivbild vom März 2013

5000 +

Das Bild zeigt ein bis vor wenigen Wochen intaktes Einfamilienhaus. Jetzt kann man durch schauen…dorthin wo ca. 30 Häuser gebaut werden. Dort wo das Haus steht kommt die Zufahrtsstraße hin.

1990 gab es in Fahrland ca. 1000 Einwohner, im Jahre 1995 begann der erste Bauboom und so waren es 1997 2000 Einwohner. 3000 waren es im Jahre 2001. Dann wurde es ruhiger und im Jahre 2005 waren es 3100 Einwohner und viele dachten jetzt sei das Ende erreicht. Erst 10 Jahre später im Jahre 2015 wurde die 4000 Marke geknackt. Doch dann ging es los. Nur 2 Jahre später wurde die 5000 Marke erreicht. Und wenn man den Bauvorhaben glauben schenken darf werden es im Jahre 2025 (mit dem Kasernengebiet Krampnitz) ca. 20000 sein. Übrigens gibt es keine Apotheke, keinen Kinderarzt, keine Drogerie………