Darf man das Album gut finden?

Ja das waren noch Zeiten, die Haare grün und gehüpft und gehüpft, Favorit der lauten Jugend „The Clash“. Verachtung für alles Poppige.

Nun sitze ich vor meinem Computer, die Haare nicht mehr grün und auch nicht mehr so viele Haare. Ein Musiksender wirft mir Musikvideos um die Ohren, nur selten schaue ich auf. Dann ein Lied, ich merke mir den Titel: „Roundabouts“. Sehe den Interpreten, dreh mich um, niemand da, kann also schauen. Suche das Album, finde es, höre es mir an. „Free“, „Lazarus“, „So Beautiful“, „Last Words“ u.a. sprechen mich schon an. Sicher nicht das beste Album das ich je gehört habe, aber ein sehr gutes und dann erinnere ich mich an den Satz meines Bruders Frank: „Wir sind nun in dem Alter wo man Musik hören Kann die einem gefällt und man muss nicht mehr auf die Szene achten in der man ist“

Um welches Album es geht?

„ID“ von Michael Patrick Kelly

Ein Gedanke zu „Darf man das Album gut finden?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.